logo

VERKAUFT! Vermarktungszeit 61 Tage || Objekt 12-108 | Herrenhausen | Architektensiedlung

12-108-940-1
12-108-940-2
12-108-940-3
12-108-940-4
12-108-940-5
12-108-940-6
12-108-940-7
12-108-940-8
12-108-940-12
12-108-940-11
12-108-940-10
12-108-940-13
12-108-940-16
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail

Um die Slideshow Full Screen anzusehen hier klicken

VERKAUFT! Vermarktungszeit 61 Tage

 

  • Objektbeschreibung

    „Der dänische Designer und Architekt Arne Jacobsen inspirierte meinen Vater, den Architekten dieses Hauses.“, so die Tochter und jetzige Eigentümerin. Wer den Stil der 6oger Jahre mag ist hier richtig. Unberührt, das heisst nicht kaputt modernisiert, sondern gepflegt, geliebt, erhalten. Beginnen wir den Rundgang: Bevor wir das Haus durch den Eingang betreten, müssen wir zuerst 3-4 Stufen nach unten gehen, wir betreten ein „Split-Level“ Haus. Gleich hinter dem kleinen Vorraum vor uns die Treppe, die zu den verschiedenen Etagen führt.

    Blicken wir nach rechts, öffnet sich die großzügige Küche, der Fussboden ist noch mit den originalen Solnhofener Sandstein Platten belegt. Links vom Eingang ein kleiner, gemütlicher Raum „Früher mein Kinderzimmer“, so die Eigentümerin. Garderoben Ecke und Gäste WC schließen diese Etage ab. Die linke Treppe führt in die Kellerräume, nicht alle Häuser der Siedlung sind unterkellert! Dazu noch trocken und zum Atrium frisch isoliert. Folgen wir der rechten Treppe in den Wohnbereich, offen, hell, zum Atrium verglast. Der Fussboden originales Eichenparkett.. Links ein kleiner Raum, die Bibliothek. „Wir haben oft überlegt, ob wir die Wand rausnehmen, haben es aber nie getan“, so die Besitzerin.
    Vom Wohnraum gehen wir in das Atrium. Eine über Jahrzehnte gewachsene Glyzinie überdacht den Sitzbereich. Ein kleiner Teich, insgesamt ein architektonisch betonter Garten, der eine liebevoll, starke Hand braucht. Zurück zur Treppe, weiter aufwärts. Rechts das Bad. Müssen muss man nicht, aber vermutlich wird man es neu machen. Daneben 3 Räume, klein, aber gemütlich. Wer einen Neubau möchte, der soll sich einen kaufen, der ist hier falsch! Wer aber den Charme von Mid Century Modern mit einem Hauch Kopenhagen mag, wer es versteht mit Fingerspitzengefühl und Liebe das schöne, erhaltenswerte aus so einem Haus zu kitzeln, der ist hier genau richtig. Es wundert niemanden, dass es unter Denkmalschutz steht.

  • Ausstattung

    Das Haus befindet sich weitestgehend im original Zustand und bietet so eine gute Basis für Interessenten, die Wert auf den Erhalt architekturgeschichtlicher Substanz legen. Böden, Türen und Treppen sind original und sollten allenfalls aufgefrischt werden.
    Lediglich das Bad wurde irgendwann modernisiert, hier wird man eine Erneuerung in Betracht ziehen. Die Heizung wurde 2001 durch eine Brötje Brennwert Gasheizung ersetzt. In der Küche gibt es die Möglichkeit einen Ofen anzuschließen.

  • Lage

    Herrenhausen ist selbst dem Nicht- Hannoveraner durch die Herrenhäuser Gärten bekannt, sie zählen zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa. Die kleine Architektensiedlung, in der dieses Haus steht, gehört schon seit Ende der 50ger Jahre zu den begehrtesten Wohngegenden Hannovers. Die städtebauliche Planung wurde von Eberhard Kulenkampff ausgeführt. Die Siedlung wird aus individuellen Einfamilienhäusern in geschlossener Bauweise gebildet.
    Die sparsame Erschließung erlaubt die Zufahrt nur über befahrbare Wohnwege. Namhafte Architekten wie Ernst Zinsser, Peter Hübotter, Siegfried Erlhoff, Rolf Wekel, Walter Hämer und Linda Pluta-Mehmel haben sich hier in dem Stil der 50ger/ 60ger Jahre verwirklicht, der heute unter dem Namen „Mid Century Modern“ eine Renaissance erlebt.
    Aber nicht allein wegen der interessanten Architektur, sondern auch wegen der Vielzahl an Freizeit- Gestaltungsmöglichkeiten ist die Lage interessant: Die schöne Natur der direkten Umgebung bietet Raum für Spaziergänge und Sport. Im Großen Garten finden zahllose kulturelle Veranstaltungen statt, in direkter Nähe findet man das Aquarium Sea Live, es gibt die Möglichkeit Tennis zu spielen, das Musiktheater Bad und das Musiktheater Bahnhof Leinhausen, Museen und vieles mehr. Die umliegenden Einkaufsmöglichkeiten sind selbst für ältere Menschen schnell zu Fuss zu erreichen. Samstags gibt es auf dem Herrenhäuser Markt einen Wochenmarkt. Grundschule, Kindergarten und ein Gymnasium, sowie Ärzte befinden sich in direkter Nähe.

  • Grundrisse

    Keine Daten mehr verfügbar

  • Eckdaten

    Reihenmittelhaus, Massivbau
    Splitlevel
    Grundstück: ca. 191 m²
    Baujahr: 1959
    Wohnfläche: ca. 107 m²
    Nutzfläche: ca. 30 m²
    Garage (optional 15.000.-€)
    Zimmer: 6
    Architektonisch angelegter Atrium Garten mit uralter Glyzinie
    Heizung: Gas Bj. 2001 Brötje Brennwert, Ofenanschluss in der Küche
    Fenster: Holz, isolierverglast
    Böden: Küche: Solnhofener Platten, Eichen Parkett im Wohnbereich, Linoleum
    Bäder: Souterrain WC, oben Wanne und Dusche
    Entfernung Hauptbahnhof Hannover ca. 4 km, Schnellweg nur wenige hundert Meter, Autobahn A2 in ca. 5 km
    Entfernung Flughafen Hannover Langenhagen ca. 11 km.
    Maklercourtage 5,95% inkl. MwSt.
    Durch Fotooptiken können die Räume auf den Fotos größer wirken als in der Realität!

  • Video

Date: Mai 03, 2012